TOLKEMIT

Die Kleine Stadt am Frischen Haff

A k t u e l l e s NEU !

zur Startseite

Spendenaufruf Sozialstation Tolkemit

Tolkemiter Einwohnerverzeichnis 1934:

Dem Sprecher der Stadtgemeinschaft Tolkemit, Leo Lindner, ist es gelungen, ein Einwohnerverzeichnis von Tolkemit aus dem Jahre 1934 in seinen Besitz zu bringen. Es ist wohl das jüngste und vollständigste Verzeichnis aus den bisher bekannten Beständen. Interessant sind in diesem Verzeichnis auch die verschiedenen Anzeigen.

Leider zeigt die Qualität der vorliegenden Kopie Mängel auf, so daß die Lesbarkeit etwas eingeschränkt ist. Haben Sie bitte Verständnis dafür, daß diese Mängel auch auf der Internetseite nicht gänzlich zu beheben waren.
Ich empfehle Ihnen, das Verzeichnis auszudrucken. Im Druckformat ist es relativ gut lesbar.

Anmerkungen der Redaktion von Helmut Lingner
Das Einwohnerverzeichnis spiegelt in eindrucksvoller Weise wider, daß Tolkemit eine fortschrittliche Stadt mit einer breit gefächerten Infrastuktur war. Die Vielfalt der Erwerbsbereiche und die sich daraus ergebenden Berufe und Arbeitsmöglichkeiten auf vielen Gebieten, wie Schiffahrt, Fischereiwesen, Landwirtschaft, Indurstrie, Handwerk, Handel, Gewerbe, Verwaltulng, öffentlich-rechtliche Institutionen usw., gab Tolkemit über die Stadtgrenzen hinaus großes Ansehen.
Das städtische Gepräge war über Jahrhunderte und über viele Generationen hinweig gewachsen und entwickelte sich im Rahmen des allgemeinen Fortschritts stetig weiter. Natürlich gingen auch schlechte Zeiten, wie z. B. die Weltwirtschaftskrise an Tolkemit nicht vorbei. Das eigenständige Denken und Handeln sowie ein starker Überlebenswille, hartnäckige Zielverfolgung - Charaktermerkmale des Tolkemiters - brachten Tolkemit immer nach vorn.
Die vielen Berufsbezeichnungen, die sich aus dem Einwohnerverzeichnis des Jahres 1934 ergeben, bezeugen meine vorgenannte Einschätzung, ebenso die Werbeanzeigen. Wenn man die Gestaltung und Inhalte der Anzeigen näher betrachtet, könnte man annehmen, sie wären heute geschrieben. Ein Beweis dafür, daß Tolkemit bereits damals sehr modern eingestellt war.
Man kann sich vorstellen, welchen Stand die Stadt Tolkemit nach nunmehr 59 Jahren gehabt hätte, wenn die Entwicklung im Westen Deutschlands nach Kriegsende als Maßstab herangezogen wird. Tolkemit wäre in der Einwohnerzahl sicher um ein Mehrfaches gewachsen, die Infrastruktur auf einem überdurchschnittlichen Stand. Der bereits früher beginnende Tourismus hätte sich aufgrund der besonders günstigen Lage am Frischen Haff mit dem gegenüberliegenden Ostseebad Kahlberg, der naheliegenden historischen Zentren und der schönen hügeligen Landschaft zu einem wesentlichen Erwerbszweig entwickelt. Tolkemit wäre heute eine blühende Stadt.
Es stimmt uns schon ein wenig traurig und wemütig, daran zu denken, wenn uns das Schicksal nicht so hart getroffen hätte und wir noch heute in unserer angestammten und geliebten Heimatstadt leben dürften. Noch trauriger stimmt es uns zu wissen, daß im heutigen Tolkemit nichts voran geht. Die Entwicklung ist eher rückwärts gewandt. Es bleibt zu hoffen, daß Tolkemit - wir werden es wohl nicht mehr erleben - wieder eine blühende Stadt wird.

Gern kehren wir als Touristen nach Tolkemt zurück, um in aller Stille durch die Straßen, Wiesen und Felder zu "wandeln", die Kirche, den Friedhof zu besuchen und uns den Träumen von dem leider vergangenen schönen Tolkemit hinzugeben.


Einwohnerverzeichnis Fortsetzung 1
hier anklicken