TOLKEMIT

zur Startseite

41. Schlabbertreffen der Tolkemiter
in Kaldenkirchen

Bericht von Helmut Lingner, Autor der Tolkemit-Homepage

Tolkemiter trafen sich zum 41. Mal
Zum 41. Schlabbertreffen der Tolkemiter kamen in diesem Jahr immerhin 40 Besucher - im Vorjahr waren es noch 60 Besucher - aus ganz Deutschland nach Kaldenkirchen.
Fanden die ersten Schlabbertreffen beispielsweise in Pattensen oder Winsen an der Luhe statt, so treffen sich die Ehemaligen aus dem Ort am Frischen Haff seit 13 Jahren in Kaldenkirchen. Seit diesem Zeitpunkt gibt es die Tolkemiter Straße mit Gedenkstein und Anker unweit der "Mühle", wo sich die Gäste nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Clemens einfanden. Nicko Schmitz (14), Enkel von Helma Schmitz (Lobberich), die dieses Treffen mit Maria Engels (Kaldenkirchen) organisiert, trug die Fahne der Heimat, dem Ermland, mit Pastor Schnitzler und den Messdienern in die Kirche. Zum zweiten Mal begrüßte Helma Schmitz unter anderem Erwin Zimmermann (Breyell) aus dem Kreis Heilsberg."Ich habe schon an vielen Treffen, beispielsweise den Ostpreußentreffen in Berlin oder Düsseldorf oder auch an der Wallfahrt in Werl teilgenommen.Ich freue mich, wieder einmal unter Landsleuten zu sein", sagte er.
Bei den Treffen erinnern die Teilnehmer an die Verstorbenen und die schlimme Zeit, unter anderem die Flucht, die viele Tolkemiter in die hiesige Gegend brachten. Heinz Willi Schmitz vom Bürgerverein Kaldenkirchen erinnerte an die Worte von Khabil Gebran "Du magst vergessen, , mit wem Du gelacht hast, aber nie den, mit wem Du geweint hast". Es wurde aber auch in den Erinnerungen gestöbert und eine Tombola organisiert, sodass viele bis zum späten Nachmittag zusammensaßen.
Helma Schmitz lud ein zum "Tolkemiter Fest" am Samstag, 5. Oktober, um 17.00 Uhr im Lokal "Stiels-Boos" in Lobberich. Gäste sind ebenfalls willkommen. Anmeldungen sind möglich bei Helma Schmitz Tel.. 02153-4209 oder Mariea Engels, 02157-5507.

Freitag 26. Juli 2013/ Nr. 30
Tolkemiter gedenken ihrer Ahnen

Kaldenkirchen:
Am Sonntag 4. August findet das 41. "Schlabbertreffen
" der ehemaligen Tolkemiter in Kaldenkirchen statt. Beim Gottesdienst um 9.30 Uhr werden Gäste aus ganz Deutschland ihrer Verstorbenen gedenken. Auf dem Altar wird wieder eine Kerze mit dem Wappen des Ermlandes brennen und die Ermlandfahne wird in die Kirche getragen.

Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es in der "Mühle" ein Frühstück mit anschließendem gemütlichen Beisammensein. "Wir werden uns auch diesmal wieder am Gedenkstein an der Tolkemiter Straße an unsere Heimat erinnern und freuen uns, wenn auch Vertreter der Stadt Nettetal und des Kaldenkirchener Bürgervereins anwesend sein werden", so die ehemalige Tolkemiterin Maria Engels geborene Bendrin.

nach oben - zur Startseite